Tag-Archiv | Seele

Exkarnation – gute Idee, faszinierende Geschichte

Was passiert mit der Seele, wenn der Mensch stirbt? Diese Frage beantwortet Markus Heitz in „Exkarnation – Krieg der Alten Seelen“ mit einer guten Idee, die in sich logisch ist: Die Seelen wandern in eine Art Ursuppe. Manche jedoch sind sehr mächtig – oder wollen einfach nicht die Erde verlassen. Und so wandern sie in einen anderen Körper und leben weiter.

Zum Inhalt: Claire muss zusehen, wie ihr Mann erschossen wird. Sie will ihm helfen, doch wird von einem Auto überfahren. Sie ist sofort tot – und auch wieder nicht. Denn sie erwacht im Körper der Selbstmörderin Lene von Bachstein. Ihr Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen war so groß, dass ihre Seele an der Erde festhielt. Und so schnappte sie einer anderen, wartenden und uralten Seele den Körper vor der Seelennase weg. Damit landet Lene/Claire mitten in einem mystischen Krieg rund um Macht, Mystik und unglaubliche Fähigkeiten.

Meine Meinung: Ich mag dieses Buch sehr. Die Story ist eine erfrischend andere Fantasy-Geschichte, die die Spannung von einem Thriller mitbringt. Die Idee der Seelenwanderung ist natürlich nicht neu. Aber die Umsetzung bei Markus Heitz ist sehr gelungen: Unentdeckt von den Normalsterblichen existieren manche Seelen seit Jahrtausenden. Einige sind besonders gut – andere besonders böse. Und sie bekriegen sich seit Jahrtausenden. Mittlerweile haben sie die Seelenwanderung fast perfektioniert. Denn mit jedem Körperwechsel bekommt die uralte Seele ganz neue, unglaubliche Fähigkeiten. Manche Seelen etwa werden so charismatisch, dass ihnen jeder Mensch folgt – so erklärt Heitz auch Hitler zum Seelenwanderer. In ihm steckte eine besonders böse, alte Seele.

Einziger Nachteil: Jeder Seelenwanderer braucht hin und wieder einen neuen Körper. Und der darf noch nicht lange tot sein. So bringen Assistenten einer alten Seele Lene von Bechstein zum Selbstmord – damit ihre Herrin in diesen Körper schlüpfen kann, der auf Erden viel Geld und Möglichkeiten hat. Bis Claire dazwischenschlüpft und einer anderen Organisation im Krieg gegen die bösen Seelen hilft. Daneben flechtet Heitz gekonnt Figuren aus anderen seiner zahlreichen Fantasy-Werke in die vielschichtige Story ein.

Die Charaktere sind glaubhaft und abwechslungsreich. Die Story rasant und spannend. Die verschiedenen Erzählungen aus dem Roman laufen in atemberaubender Spannung aufeinander zu – und enden natürlich nicht im ersten Band. Zum Glück steht der zweite schon im Regal! Wer den Stil von Markus Heitz und moderne Fantasy mag, der sollte sich diese Bücher unbedingt zulegen, auch wenn sie ganz anders sind, als die Zwerge.

Markus Heitz
Exkarnation – Krieg der alten Seelen
608 Seiten

Droemer/Knaur

2. Teil:
Exkarnation – Seelensterben
656 Seiten
Droemer/Knaur