Ich bin der Schmerz – Thriller mit Überraschung

Keine zwei Tage habe ich gebraucht, da hatte ich „Ich bin der Schmerz“ von Ethan Cross schon wieder durchgelesen. Ein kurzes Lesevergnügen (nicht weil das Buch zu dünn, sondern zu spannend ist) mit fesselnder Story und überraschenden Wendungen.

Zum Inhalt: Der dritte Fall, der den Ermittler Marcus Williams eng mit seiner eigenen Vergangenheit in Verbindung bringt, ihn in die Schatten seiner Herkunft blicken lässt. Der „Anstifter“ bringt unbescholtene Menschen mit perfiden Erpressungsmethoden dazu, zu Mördern zu werden. Weigert der Erpresste sich, bekommt er seine Familie in Einzelteilen zurück. Grausam und krank ist der Anstifter – und der Vater von Marcus Williams. Der macht Jagd auf den Schatten seiner Vergangenheit und bekommt dabei tatkräftige Hilfe von seinem Bruder Francis Ackermann Jr. – einem grausamen Serienkiller.

Meine Meinung: Spannend bis in die letzte Zeile. Absolut lesenswert für Fans von Thriller, von Cody McFadyen und von rasanten, grausamen Handlungen mit viel Blut, Details und Einblicken in kranke Geisteswelten.
Die Handlung ist rasant und ließ mich das Buch kaum aus der Hand legen. Es gibt überraschende Wendungen, kaum Vorhersehbares und unglaublich Böses. Der dritte Band der Reihe um Marcus Williams und seinen Bruder Francis Ackermann Jr. ist Ethan Cross mit Abstand am besten gelungen. Er gewährt tiefe Einblicke in die Gedankenwelten der spannenden und glaubwürdigen Figuren – und zeigt, dass es nicht Schwarz und Weiß, Gut und Böse gibt, sondern auch Grauschattierungen und den festen Willen, Gutes zu tun – auch wenn wirklich „einschneidende“ Erlebnisse aus der Kindheit dies unmöglich scheinen lassen. Ich will nicht zu viel verraten, aber meine Sympathiepunkte bei den Charakteren habe ich eindeutig neu verteilt. Ethan Cross schafft es, einen der schlimmsten Serienkiller Amerikas zu einem Publikumsliebling zu machen. Ich freue mich auf weitere Bücher der Reihe!Kaum zu glauben, dass ich den ersten Teil nur gekauft habe, weil das Cover mich magisch anzog: Ganz in schwarz gehalten, selbst der Schnitt. Nur dort lesbar: Der Titel und Autor in weiß. Der zweite Band erscheint komplett in Blutrot. Der aktuelle Teil nun ist komplett steril weiß, rein und umso unheilverkündender.

Die Shepherd-Serie von Ethan Cross im Überblick:

    1. Ich bin die Nacht
    2. Ich bin die Angst
    3. Ich bin der Schmerz
    4.  Ich bin der Zorn
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s