Der Name des Windes – Fantasy vom Feinsten

Wieso habe ich als Fantasy-Liebhaberin eigentlich so lange gebraucht, bis ich dieses Buch kennengelernt habe? Es ist einfach fantastisch, mitreißend, sprachlich überragend und mit nichts zu vergleichen.

Zum Inhalt: „Ihr habt sicher schon von mir gehört“ – so leitet Kvothe seine Erzählung ein. Der Gastwirt erzählt seine Lebensgeschichte einem Chronisten, innerhalb von drei Tagen. Diese Tage sind unterteilt in die drei Tage der Königsmörder-Chronik. Denn Kvothe (mit stummem E) ist kein gewöhnlicher Gastwirt: Er ist ein berühmter und berüchtigter Zauberer, ein Held – oder ein Mörder, je nachdem, wen man fragt. Und so erzählt er dem Chronisten seine wirklich wahre Geschichte: Wie Kvothe als Edema Ruh, einer Gruppe fahrender Künstler, aufwuchs. Wie er die ersten Grundlagen der Sympathie lernte. Unwissende würden die Kunst der Sympathie als Zauberei bezeichen. Und wie das Kind plötzlich zum Weisen wurde, als die Chandrian – jedes Kind kennt sie aus Märchen – seine ganze Truppe umbrachten und er durch Glück überlebte. Seither wird er geleitet von Rache und Wissensdurst, erlebt dabei unglaubliche Abenteuer und wird zu einem immer geschickteren Schüler an der Universität.

Meine Meinung: Das Buch ist ein dicker Wälzer und nimmt viel Zeit in Anspruch – aber es ist jede Sekunde wert. Unaufgeregt, ruhig, aber mit einer unglaublichen Spannung und einem erfrischenden Sprachgefühl erzählt Patrick Rothfuss, erzählt Kvothe, die Geschichte des Königsmörders. Es ist atmosphärisch dicht, erschafft eine völlig neue, glaubhafte Welt, in die ich gerne eingetaucht bin. Das Buch konnte ich kaum weglegen – fürchtete aber auch das Ende und den vorläufigen Abschied aus der Welt von Kvothe.Ich habe das fast 900-Seiten starke Buch verschlungen, ebenso wie den noch umfangreicheren zweiten Teil (der in zwei Teile aufgeteilt wurde).

Kvothe ist ein unglaublich vielschichtiger, aber zugleich sehr rätselhafter und glaubwürdiger Charakter. Er ist intelligent, hat schreckliches erlebt, ist manchmal jähzornig, bringt sich für seine Liebe und seine Freunde in Schwierigkeiten und trotzt allen Unwägbarkeiten. Er ist verzweifelt, traurig, einsam, gesellig, schlägt sich durch und erlebt atemberaubende Abenteuer. Aber glaubwürdig. Dieses Buch kann man ohne schlechtes Gewissen ins Regal direkt neben „Der Herr der Ringe“ stellen, dort ist es gut aufgehoben.

Und nun heißt es: Ungeduldig warten auf den dritten Tag der Kvothe-Erzählungen…

Rothfuss, Patrick: Der Name des Windes (Königsmörder-Chronik, 1. Tag)
Rothfuss, Patrick: Die Furcht des Weisen (Königsmörder-Chronik, 2. Tag/Teil 1)
Rothfuss, Patrick: Die Furcht des Weisen (Königsmörder-Chronik, 2. Tag/Teil 2)
erschienen bei Klett-Cotta

winde

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Name des Windes – Fantasy vom Feinsten

  1. Ich habe die Bücher genauso verschlungen wie du. 🙂 Habe gelesen, dass der dritte Tag wohl irgendwann zwischen 2016 und 2018 publiziert wird. Je früher, desto besser! Die Musik der Stille ist ist aber auch sehr besonders. Habe es vor kurzem gelesen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s